Über uns…

Renate Hettich

Renate_1_g

Tantra bedeutet für mich Selbsterkenntnis, Wahrhaftigkeit, Präsenz im „Sein mit dem was ist“ , lebendige Anstrengungslosigkeit, und vollkommene Freiheit im „Tun und Nicht-Tun“…

  • Tantra-Massage Jahres- Ausbildungszyklus bei Pravahi Starck 2013/2014
  • Seit 2014 Assistenz bei Tantra-Massage Seminaren und Ausbildungsmodulen
  • Jahresfortbildung in ganzheitlicher Tanz-und Bewegungspädagogik – „Authentic Movement“ (Tanztherapie), bei Sabine Parzer 2013/2014
  • seit 2013 in Weiterbildung zum HP Psychotherapie…
  • lebe seit 2012 in Gemeinschaft / 3 Kinder / verh. seit 1987
  • Matrix-Energie Practitioner (Seminare und Assistenz bei Andrea Krahl / matrixenergie-hessen.de)
  • freiberufliche Tätigkeit für ganzheitliches Beckenbodentraining (Kurse/Einzelcoaching) seit 2007
  • Fachberatung für pflegende Angehörige 2008-2010
  • exam. Krankenschwester von 1988 -2004

Als ich 2010 das erstemal bei meinem überhaupt ersten Frauenseminar bei Pravahi mit Tantra in Berührung kam, ging für mich eine unsichtbare Tür auf. Unaufhaltsam begann ich neugierig den tantrischen Weg zu erforschen und folge seitdem der Lebendigkeit und Lebensfreude meines Herzens.

Durch meinen beruflichen Hintergrund und zunehmenden persönlichen Erfahrungsspektrum mit Atemmeditation- Energie-, Körper- und Bewußtseinsarbeit, erweitere ich kontinuierlich meine Wahrnehmungfähigkeit und Sensitivität.

Tantra im Alltag bedeutet mir jeden Tag neues, authentisches Bezogensein mit mir und der Welt…das Leben zu lieben und zu lachen.

„Was wir unter Glück oder Ekstase verstehen ist in meinen Augen das kreative Denken. Und kreatives Denken ist die unaufhörliche Bewegung des Denkens, Fühlens und Handelns.

Diese Bewegung des kreativen Denkens sucht in ihrem Ausdruck kein Ergebnis, keine Leistung; ihre Ergebnisse und Ausdrucksformen sind nicht ihr Höhepunkt. Sie hat keinen Höhepunkt und kein Ziel, denn sie ist unaufhörlich im Fluß“ ( Jiddu Krishnamurti, „Leben in Ekstase“ 1934)

Die „Tantramassage“ ist eine aus Indien stammende sehr alte rituelle Berührungskunst, die den Körper als Tempel der Seele sieht und die Sexualität als Quelle für Lebensfreude und Lebenskraft mit einbindet.
Unser besonderes Angebot für Frauen und Männer ist eine achtsame, sinnlich, verwöhnende Massage im geschützten Rahmen eines tantrischen Verehrungsrituals, welches zwischen sanften Streichelungen und kräftigen Griffen wechselt.
Dein Körper wird in präsenter Absichtslosigkeit, ohne Ziel in der Haltung der Verehrung deines göttlichen Wesens berührt.
Eine Yoni- bzw. Lingammassage ist auf Wunsch Teil des Rituals. Du erspürst und bestimmst für dich zu jeder Zeit die Grenze in der Berührung und bist eingeladen dieser Grenze Ausdruck zu verleihen.
Wohlriechende Duftessenzen, entspannende Musik und die Sinne inspirierendes „Handwerkszeug“ wie Federn, Seidentüchern u.ä. finden im Ritual Verwendung.
Aus unserer Erfahrung heraus bewirkt das Ritual oft tiefe Entspannung, alte Themen können sich lösen und Berührung auf seelischer Ebene wird auch körperlich erfahrbar und integrierbar.
Diese ganzheitliche Berührung kann Selbstheilungskräfte aktivieren und stärkt in der Regel die eigene Annahme und Selbstliebe.
Der persönliche Erfahrungsraum erhält mit jeder Massage neue befreiende Impulse, welche sich spürbar und nachhaltig im Alltag auswirken.

Mein Kursangebot „Entdeckungsreise Beckenboden“ beinhaltet außer einem ganzheitlich orientierten und alltagstauglichen Beckenbodentraining einen Einstieg in die bewusste Wahrnehmung unseres weiblichen Zentrums. Elemente aus meinem Erfahrungsraum Atemarbeit, Yoga, Energiearbeit u.a. verbinde ich mit den „Basics“. Mein Anliegen ist es, in einem geschützten Rahmen einzuladen, präsent und neugierig, nicht nur meinen persönlichen „Erfahrungsfundus“ zu nutzen, sondern auch im bewußten Austausch mit anderen Frauen eigene Intuition  und Kreativität in den Kurs einfließen zu lassen und so einen dynamischen Prozeß im Sinne des weiblichen Prinzips zu starten, der unsere Eigenverantwortung stärkt und über das Kursende hinaus, weiterfließen darf.
Meine Zielgruppe sind innovative Frauen mit Freude an Bewegung und Veränderung (Innen wie Außen), Sängerinnen, Sportlerinnen, Großmütter, Mütter und solche, die es werden wollen… Gezieltes Beckenbodentraining bedeutet Aufbau von Rücken- und Bauchmuskulatur, bewirkt sichtbar eine Aufrichtung der Wirbelsäule, stärkt die Atmung, Energie und das stimmliche Klangvolumen, dient der Rückbildung und langfristigen Vorbeugung und Behandlung von Kontinenzeinschränkungen z.B. durch Gebärmuttersenkung, Operation…u.a., und beeinflusst nachhaltig positiv unsere Sexualität.

Ein  Einzelcoaching „Beckenboden“ bietet Frauen mit speziellen Themen die Möglichkeit einer indivduellen intensiven Unterstützung incl. persönlichem schriftlichen „Übungsleitfaden“ und ggf. telefonischer Nachbereitung.

Im Einzelcoaching „Aktivierung der Selbstheilungskräfte“ biete ich Ihnen aus meinem beruflichen Hintergrund heraus meine Unterstützung an, die Ihre eigenen Ressourcen ergänzen kann und selbstverantwortlich Ihr persönliches Erfahrungsspektrum erweitert.

Roger Hettich

Warum mache ich was ich mache?

In der Regel treibt mich die Liebe an, die Liebe zu dem was im Moment ist. Ein Motor, der von unendlicher Zuversicht in das Jetzt angetrieben wird. Du bist was Du bist, weil Du es bist. Nicht die Antwort auf die Frage ist wichtig, es ist wichtig nicht zu verzweifeln am Nichtwissen. Nur wer dem Unwissen den Raum gibt den es benötigt kann sich wirklich öffnen. Raum zu geben heißt nicht im Widerstand mit der aktuellen Situation zu sein und aus dem Jetzt ein Drama zu erschaffen. Vielmehr ist die liebevolle Bejahung dessen was ist der Schlüssel zum Schloss der Tür auf der steht:“Hier geht es zum Loslassen!“. Was verbirgt sich hinter dieser Tür? Wie bei allen diesen Türen verbirgt sich dahinter etwas, was für jeden der sie öffnet unterschiedlich ist. Jedoch wirst Du feststellen, dass Dein Geheimnis für Dich mit Pein und Freude gepaart ist und Du es selbst bestimmst, welcher Anteil in dieser dualen Welt überwiegt. Du kreierst Dir den Traum in dem Du voranschreitest. Fühle in Dir die Liebe zu Dir selbst. Höre darauf was die Liebe dazu sagen würde und genieße die Freude in Dir und die Verblüffung Deiner Schöpfung auf Dein Loslassen.

Wie mache ich was ich mache?

Das frage ich mich jedes mal aufs neue. Natürlich gibt es Techniken die erlernt werden und natürlich kann jeder der sich darauf einlässt heilend wirken. Gerade die Methoden die auf der Matrix-Heilung beruhen (siehe Buchempfehlungen) bieten jedem die Möglichkeit sich und Anderen etwas Gutes zu tun. Für mich ist es dennoch verblüffend und an ein Wunder grenzend, wie meine innere Führung mich hier leitet und mir hilft meinem Gegenüber wahrzunehmen, und sein System zur Selbstheilung anzuregen. Nicht immer gelingt dies und dafür gibt es meiner Meinung nach immer einen Grund, auch wenn dieser oftmals erst Jahre später verstanden wird. Wenn es jedoch gelingt, bin ich immer wieder ergriffen über das, was möglich ist.

Was mache ich?

Im Bereich der Geistheilung unterstütze ich die Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch Energiearbeit. Hierbei hängt das Vorgehen immer vom individuellen Fall ab und ist deshalb nicht festgeschrieben.
Ich arbeite mit den Chakren, der Aura, der Atmung und der Matrixenergie. Dabei nutze ich meine Hände, ggf. mein Pendel und die Unterstützung meiner Intuition und meiner geistigen Helfer. Da dies nicht an die körperliche Form gebunden ist, sind mir auch Tiere als „Klienten“ willkommen.

Im Bereich der Beratung und des Coachings unterstütze ich:

  • bei der Klärung der aktuellen Lebenssituation

  • bei der Öffnung von neuen Räumen

  • den Weg zum Loslassen von Glaubenssätzen und Konzepten, hin zur Selbstakzeptanz und Selbstliebe.

Hierbei fühle ich mich in die Person ein und biete durch aktives Zuhören und Spiegeln die Möglichkeit Ressourcen zu entdecken und Alternativen wahrzunehmen. Manchmal unterstütze ich dies durch Energiearbeit. Wer zu mir kommt, ob allein oder als Paar darf seine Selbstverantwortung spüren und leben.

Im Bereich der Tantra-Massage biete ich ein Körperverehrungsritual an. Der ganze Mensch wird absichtsfrei berührt und darf sich komplett fallen lassen. Meine innere Haltung dabei ist „ich ehre das göttliche in Dir“ und „ich ehre Deinen Körper als Tempel Deiner Seele“. Das Ritual beinhaltet auch eine Intim-Massage (Yoni- bzw. Lingam-Massage). Das Ritual bietet einen geschützten Raum, der achtsamen und teilweisen intimen Berührung, in dem alle aufkommende Emotionen und Empfindungen bejaht werden – was da ist, ist da und darf da sein. Der/die Empfangende bestimmt die Intensität der Berührung und was sich für ihn/sie im Moment stimmig anfühlt. Hierdurch ist immer gegeben, dass die Berührung nie über dass hinaus geht was der/die Empfangende sich wünscht. Es gibt hierbei kein Ziel, sondern nur den Moment.

Im Bereich der T’ai Chi Massage nutze ich die Gewichtsverteilung meines eigenen Körpers für tiefe Berührungen auf der Massagebank. Hierdurch entsteht für die Empfangenden der Massage ein optimierter Energiefluss. Es handelt sich um eine Ganzkörpermassage in der der/die Empfangende durch die Kombination aus sanften und festen Berührungen mit Energie versorgt wird. Auch hier gilt wie bei der Tantra-Massage, dass der/die Empfangende die Intensität der Berührung bestimmt aus dem heraus, was sich für ihn/sie im Moment richtig anfühlt.

Besucht uns bei XING:

Renate Hettich Renate

Roger Hettich Roger